Warum ökologische Bienenhaltung?

Die Honigbiene ist bis heute weitgehend ein Wildtier geblieben. Wir haben wenig Einfluss darauf, wo die Bienen hinfliegen. Wir können unseren Bienen nicht vorschreiben, wo sie Nektar, Pollen, Wasser usw. sammeln – sie sind in einem weiten Umkreis vom Standplatz unterwegs. Somit ist jedwelches Bienenprodukt ein Ergebnis der Umgebung, in der die Bienen leben. Aber als Imker können wir die Qualität der Bienenprodukte entscheidend beeinflussen.

Ökologische Bienenhaltung heißt zum einen: Die Bienen wohnen in Kästen aus natürlichen Materialien. Dies ist in den meisten Fällen Holz, das nicht mit chemischen Holzschutzmitteln behandelt wird.

Besonders seit die Varroamilbe aus Asien eingeschleppt wurde, sind die Bienenvölker in Europa auf aktive imkerliche Schutzmaßnahmen angewiesen. Dafür kommen in der ökologischen Bienenhaltung nur Ameisen-, Oxal-, und Milchsäure, die auch als natürliche Inhaltsstoffe im Honig vorkommen, zur Anwendung. Des Weiteren greifen wir auf ätherische Öle wie z.B. Thymol oder Eukalyptol zurück. Es werden keine fettlöslichen oder rückstandsbildenden Medikamente angewendet. Denn im Wachs werden fettlösliche Stoffe leicht gespeichert und können so in den eingelagerten Honig gelangen. Auch verzichten wir in der ökologischen Imkerei auf Antibiotika.

All diese Dinge, und mehr werden in Rumänien durch ein Gesetz geregelt. Nur Bienenprodukte, die diesem Gesetz entsprechen, dürfen als Produkte aus Ökologischer Bienenhaltung gekennzeichnet werden. Die Einhaltung dieses Gesetzes wird durch unabhängige Kontrollstellen überwacht. Unsere Imkerei wird von folgender Kontrollstelle zertifiziert: SC Ecoinspect SRL, RO-ECO-008 (siehe Zertifikat).